Osteraktion

Zu Ostern haben wir einen kurzen Brief an unsere Nachbarn geschickt. Diesen wollen wir Ihnen hier noch einmal zugänglich machen.

Liebe Caselerinnen und Caseler,

wir wünschen Ihnen fröhliche Osterfeiertage und hoffen, dass Sie diese im kleinen Kreis genießen können.
Seit dem Beginn der Pandemie hat es überall große Veränderungen gegeben. Auch bei uns ist viel passiert und wir möchten die Gelegenheit nutzen, Sie über den aktuellen Stand zu informieren. Gleichzeitig möchten wir Sie dazu einladen, mit uns am 13. April über unsere Pläne für die Zukunft des Geländes in Göritz zu sprechen. Neben all den Umständen, mit denen wir alle seit letztem Jahr zu kämpfen hatten, gibt es auch sehr vielversprechende Entwicklungen.

Bevor wir darauf eingehen, möchten wir uns zuerst von Herzen bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie im letzten Jahr bei unserem Alternativkonzept für die Wilde Möhre mitgetragen und so dabei mitgeholfen haben, unser Projekt zu erhalten. Darüber sind wir sehr froh.

Die Milden Möhren unter strengen Auflagen 2020

Die Umsetzung unter den strengen Auflagen war für uns eine große Herausforderung, die schon im Frühjahr begann und sich über den ganzen Sommer hingezogen hat. Vor allem die Möglichkeit des Austausches wurde durch die Auflagen stark eingeschränkt. So waren weder unser Tag der offenen Tür, noch die üblichen vergünstigten bzw. kostenlosen Tickets für Anwohnende möglich, was wir sehr schade finden. Wir hätten Sie gerne persönlich daran teilhaben lassen und werden beides wieder anbieten, sobald es die Lage ermöglicht.

In jedem Fall wollen wir Sie herzlich am 10.07.02021 zu unserem Tag für Anwohnende in das kreative Dorf Göritz einladen und würden uns sehr freuen möglichst viele von Ihnen Willkommen zu heißen.

Unsere Pläne für die Wilden Möhren 2021

Aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf Corona werden wir das Wilde Möhre Festival erneut auf mehrere Wochenenden aufteilen, da dies für uns die einzige Möglichkeit ist, sicher planen zu können. Im Gegensatz zu 2020 haben wir die Veranstaltungstermine von sieben Wochenenden auf fünf reduziert und die Ausnahmen vom Landesimmissionsschutz für seltene Ereignisse um den Sonntag gekürzt und auf Freitag und Samstag beschränkt. Außerdem kommen erstmals neuartige Systeme zum Einsatz, welche die Verbreitung der tiefen Bassfrequenzen verringern. Wir hoffen, so die Verträglichkeit unserer Veranstaltungen zu erhöhen. Wir haben zudem die Hinweise bezüglich der Badestellen am Gräbendorfer See gehört und planen in Zusammenarbeit mit Camp Möve eine separate Badestelle auf der Fläche gegenüber zur Einfahrt nach Göritz, damit Unannehmlichkeiten bestmöglich ausgeschlossen werden können. Für Vorschläge und weitere Hinweise sind wir dankbar und nehmen diese gerne am 13.04. oder über die Email-Adresse carotta@wildemoehre.org auf.

Regionale Beteiligung ausdrücklich erwünscht

Zusätzlich möchten wir unser Angebot zur Beteiligung an unseren Veranstaltungen erneuern. Ob Angebote für Übernachtungen oder Stände während der Festivals, wir freuen uns über Ihre Beteiligung in jeglicher Hinsicht. Für alle Beteiligten ist diesbezüglich wichtig, sich abzustimmen, um die Anliegen aller Anbietenden planen zu können sowie Schwierigkeiten zu vermeiden und Themen wie Brandschutz, Reinigung und Sortiment zu besprechen. Bitte nehmen Sie über das Bewerbungsformular auf unserer Website Kontakt zu uns auf (https://v.wildemoehre.org/participate/).

Unsere Pläne für die Zukunft und die Region

Zuletzt möchten wir von unseren Plänen in Bezug auf unsere Investitionen und die möglichen Hilfen aus dem Strukturwandel-Fonds berichten. Diese betreffen vor allem eine Nutzung des Geländes außerhalb der Festivalsaison und damit die Schaffung eines ganzjährigen Mehrwerts für die Region. Im Stadtentwicklungskonzept wurden vor allem Angebote für Fahrradtouristen gewünscht, gleichzeitig soll das kulturelle Angebot für die Region ausgebaut werden. Unsere Ideen dazu sind ein Kaffeehaus, ein Restaurant, ein Multifunktionsgebäude sowie ein Wellnessbereich mit Sauna und Pool, welcher für Anwohnende als auch für Gruppen mit Interessensgebieten abseits von Musik und Festival zugänglich und nutzbar gemacht werden sollen. Vor dem Hintergrund der Schließung der Wirtschaft von Herrn Schönknecht hoffen wir mit unserem Angebot eine Lücke schließen zu können und gleichzeitig das kreative Dorf in Göritz öffentlich zu machen. Es soll ein ganzjähriger Treffpunkt für alle Generationen werden und ganz vielseitige Nutzungsmöglichkeiten ermöglichen.

Herzliche Grüße
Ihre Möhren