Nachhaltigkeit jenseits von Konsum

Shoppen reicht nicht

Nachhaltigkeit jenseits von Konsum

Shoppen reicht nicht

Immer mehr Menschen möchten nachhaltig leben, um die Natur zu erhalten und globale Gerechtigkeit zu schaffen. Auch gibt es NGOs, Vereine und Aktivist_innen, die viel Energie und Arbeit investieren, um die Gesellschaft nachhaltiger zu gestalten. Da heißt es dann, wir sollen Bio kaufen, nicht zu lange duschen und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Doch reicht das schon für den sozial-ökologischen Wandel? Und wird es den vielfältigen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Menschen überhaupt gerecht, sie nur in ihrer Rolle als Konsument_innen anzusprechen? Nach einem Input aus der umweltpsychologischen Forschung diskutieren wir gemeinsam unsere gesellschaftlichen Rollen und Möglichkeiten jenseits des Konsums: als Arbeitnehmer_innen, politische Akteur_innen, Unternehmer_innen, Aktivist_innen und...?

Workshop-Leiterin Vivian Frick ist Sozial- und Umweltpsychologin an der Technischen Universität Berlin und promoviert in der Forschungsgruppe "Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation".