Rainbow Arcade

Queere Videogames

Rainbow Arcade

Queere Videogames

Du hast noch nie von dem Spiel von 1989 gehört, in dem eine lesbische Detektivin ihre Drag Queen Freundin sucht und das vermutlich das erste queere Videogame überhaupt ist? Oder von dem Spiel, in dem Spieler*innen bestehend aus Drag Queens, Queers, Lesben uvm. sich bereits 1992 gegen TV-Evangelisten und homofeindliche Polizisten wehren? Erschreckend aktuell und gleichzeitig in Vergessenheit geraten. Erfahrt in diesem Vortrag mehr über non-binäre und homosexuelle Charaktere in Videogames, lernt etwas über queere Indie-Designer*innen und ihre spannenden Spiele, bekommt Einblicke in die queere Videogame-Community und in Kritiken an homofeindlichen Spielen und hate im Internet.
(Basierend auf der Ausstellung RAINBOW ARCADE (Dezember 2018 - Mai 2019) im Schwulen Museum Berlin und den Recherchen von Dr. Adrienne Shaw, Sarah Rudolph und Jan Schnorrenberg. Artistic Director: Nicolas Simoneau)

Bild: Zoyander Street