TIEFE LIEBE

Meditation & philosophisches Gespräch

TIEFE LIEBE

Meditation & philosophisches Gespräch

TIEFE LIEBE.

Verlieben ist die Erfahrung von Sinnlicher Liebe (Erotik) gepaart mit der Hoffnung, dass uns die traumhafte Vorstellung, die wir uns von unserem Gegenüber kreieren, glücklich machen wird.
Diese Form der Liebe ist sehr unbeständig und führt ohne die Qualitäten einer tiefen Freundschaft zur Enttäuschung und Leiden. Um das Glück tiefer Liebe in einer langfristigen Beziehung erfahren zu können, müssen wir bereit sein die angenehmen, neutralen und unangenehmen Gefühle, die sich im Kontakt zeigen, zu akzeptieren und achtsam zu fühlen.
Die Kultivierung von Achtsamkeit, Güte, Mitgefühl, Freude und Gleichmut hilft uns die größten Hindernisse der Liebe (Wut, Begierde, Unwissenheit, Eifersucht, Neid und Stolz) in ihrer Wurzel zu erkennen und loszulassen.
Wenn wir uns von der Illusion des Mangels und der Angst vor echter Nähe befreien, können wir den leidvollen Kreislauf von kurzweiligen und oberflächlichen Beziehungen verlassen und in das heilsame Glück wahrer Liebe eintauchen.

PRAXIS
Bewusstseinsübung: "Kraftort sein“
Partnerübung: "5 Fragen zur Selbsterforschung“
Gruppenübung: "Namaste - Sich in den liebevollen Qualitäten begegnen"

THEORIE
Der Glauben an die Liebe
Die 4 Formen der bedingten Liebe
Die 4 Elemente der tiefen Liebe

BENJAMIN JOON
Benjamin verbindet buddhistische Lehren mit „westlichen“ Lehrmethoden. Auf der Basis seines interdisziplinären Studiums hat Benjamin ein integrales Lernsystem entwickelt, mit dem die Teilnehmer spielerisch und methodisch lernen können aus dem weisen Herzen zu leben: „Art of Connection“.